Referenzen

... aus dem Bereich Stressmanagement

Für das Eine Welt Zentrum Herne war ich bereits mehrfach als Referentin und ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig.

Martina Wisnewski
Eine Welt Zentrum Herne

"Das Eine Welt Zentrum Herne ist ein Arbeitsbereich des evangelischen Kirchenkreises Herne für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Hier ist unter anderem die Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit angesiedelt.

Die Ehrenamtlichen sind bei ihrem Einsatz oft hohen Belastungen ausgesetzt. Als Koordinatorin der ehrenamtlichen Arbeit, sehe ich es als Zeichen der Wertschätzung für die Ehrenamtlichen Seminare und Fortbildungen zu organisieren und durchzuführen um die Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Frau Ute Ongsiek-Uhrmeister, Herman-Löns-Str. 52, 44623 Herne leitete für uns als zertifizierte Trainerin für Stressmanagement einen zweitägigen Workshop, zum Umgang mit Stress und Überforderung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit. Mit Seminarinhalten zum Thema: „Gelassen und ausgeglichen in der ehrenamtlichen Arbeit mit geflüchteten Menschen“ vermittelte sie den Ehrenamtlichen mit ihrer kompetenten und sympathischen Leitung, die Stressfaktoren im Alltag, ob im Ehrenamt oder privat, zu erkennen, den Umgang mit Stress zu erlernen und gab ihnen hilfreiche Instrumente zum Ausgleich und zur Konfliktvermeidung an die Hand. Das führte zu einem entspannten Seminarausgang mit sehr zufriedenen/entspannten Teilnehmerinnen und Teilnehmern."

... aus dem Bereich Wirtschaftsmediation

Elke Klaus und Annette Bruckhaus
SOM Sekretariat und Office Management, Dortmund

"Frau Ongsiek-Uhrmeister hat uns im Oktober 2018 mit einem Vortrag zu den Möglichkeiten einer Mediation in zahlreichen Lebensbereichen, mit dem Schwerpunkt auf Wirtschaftsmediation, begeistert.

Sie hat uns anhand ihres fundierten Erfahrungsschatzes aufgezeigt, welche Voraussetzungen eine erfolgversprechende Mediation haben sollte, welch gute Perspektiven eine solche außergerichtliche Maßnahme gerade durch die Gewährleistung der Vertraulichkeit bei betriebsinternen Reibungen hat und welche Gründe die Entstehung unüberbrückbar scheinender Fronten in Konflikten haben können. Frau Ongsiek-Uhrmeister hat außerdem praxisnah erläutert, wie sich Fronten in Konflikten überhaupt verhärten und dass sich die Beteiligten ihrer Beweggründe unter Umständen gar nicht bewusst sind. Bei einer Mediation können alle Teilnehmer ihr Gesicht wahren, was für die mögliche Fortdauer einer Zusammenarbeit / eines Zusammenseins eine wichtige Voraussetzung ist.

Wir Mitglieder unseres Berufsverbands SOM Sekretariat und Office Management sind in unserer Funktion häufig Mittler zwischen Unternehmensführung, Mitarbeitern und Kunden. Die Ausführungen haben uns einen hochinteressanten Einblick in die Instrumente der Mediation geboten. Wir freuen uns schon heute darauf, Frau Ongsiek-Uhrmeister zu einem weiteren Vortrag zu Stressmanagement und Burnoutberatung einladen zu dürfen."

Bernhard Wagner
Einsatzleiter Betriebsschutz Aachen/Köln, DEUTSCHE TELEKOM AG

"Bereits 2015 habe ich Frau Ongsiek-Uhrmeister aufgrund einiger gemeinsamer Gespräche zu Konfliktlösungsstrategien kennen und schätzen gelernt.

Im Februar 2016 wurde Frau Ongsiek-Uhrmeister als Fachexpertin für Mediation von Telekom Training, mit einer innerbetrieblichen Wirtschaftsmediation in meinem Geschäftsbereich beauftragt. Es handelte sich um einen Fall von wirtschaftlichem Schaden für den Bereich ( hoher Krankenstand fehlender Motivation )zwischen zwei Teams.

Das Mediationsverfahrensergebnis durch Frau Ongsiek-Uhrmeister ergab eine tragfähige, von allen Beteiligten gemeinsam getroffene Lösung. Die Teammitglieder haben sich durch gemeinsame Themen gegenseitig gestärkt und sind sich menschlich näher gekommen. Das gegenseitige Verständnis und die Wertschätzung zwischen Führungskraft und Mitarbeitern wurden gestärkt und gefördert. Die Vorgaben wurden durchweg akzeptiert und dem Unternehmen konnten weitere Kosten erspart werden.

Ich habe jederzeit gerne mit Frau Ongsiek- Uhrmeister zusammen gearbeitet und kann sie als Mediatorin und Konfliktmanagerin nur weiterempfehlen."

Prof. Dr. Bernd Andrick
Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen

"Als Vorsitzender Einigungsstelle bei der Deutschen Telekom AG habe ich in den Jahren von 2010 bis 2014 mit Frau Ute Ongsiek-Uhrmeister, die in dieser Zeit freigestelltes Mitglied des Betriebsrats bei der Deutschen Telekom AG gewesen ist, zusammengearbeitet. In der durch Gesetz eingerichteten Einigungsstelle wurden Verfahren behandelt, in denen in der Regel beschäftigungslose Beamtinnen und Beamte der Deutschen Telekom AG in Einrichtungen der Deutschen Telekom AG oder ihre Tochterunternehmen mit dem Ziel der Beschäftigung versetzt oder dorthin zugewiesen wurden. Für derartige Organisationsmaßnahmen bedurfte es der Zustimmung des Betriebsrats, die jeweils verweigert worden war. Auf der nächsten Stufe des Beteiligungsverfahrens des Betriebsrats stand die Einigungsstelle, die sich aus drei Vertretern der Arbeitgeber (Deutsche Telekom AG), drei Vertretern der Beamtinnen und Beamten (Betriebsratsmitglieder) und dem Vorsitzenden zusammensetzte und über die Rechtmäßigkeit der Verweigerung der Zustimmung des Betriebsrats zu befinden hatte.

Frau Ute Ongsiek-Uhrmeister hat von mir in ihrer Funktion als Mitglied des Betriebsrats in der Einigungsstelle hohe Wertschätzung erfahren. Sie ist ihrer Aufgabe, die Interessen der von ihr vertretenen Beamtinnen und Beamte in der Einigungsstelle zur Geltung zu bringen, in vollem Umfang gerecht geworden, ohne den Blick für die Funktionsfähigkeit des Arbeitgebers zu vernachlässigen und die betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten aus dem Blick zu verlieren. Sie war in den Sitzungen sehr gut vorbereitet, in der Darstellung der zu vertretenden Interessen engagiert und stets um zielführende Lösungen erfolgreich bemüht. Ihr Herzblut für die Sache war jederzeit sichtbar und trug dazu bei, das Bewusstsein der übrigen Teilnehmer der Einigungsstelle für die jeweilige Problemlage zu schärfen. Sie erkannte aber auch zugleich die Grenzen des rechtlich Machbaren und Erreichbaren und war jederzeit in der Lage, mit Augenmaß zu reagieren. Ihre von Identität und Übersicht getragene Verhandlungsweise zeugte von Professionalität, zumal sie die Fähigkeit besitzt, andere Positionen wahrzunehmen, zu würdigen und – wo geboten – auch einzulenken. Vor diesem Hintergrund war die Zusammenarbeit mit Frau Ute Ongsiek-Uhrmeister wohltuend.

Frau Ute Ongsiek-Uhrmeister ist eine interessante und im Umgang sehr geschätzte Persönlichkeit. Ihr Ausscheiden aus dem Betriebsrat mit der Folge, dass sie damit auch nicht mehr Mitglied der Einigungsstelle war, habe ich sehr bedauert."

Ingeborg Ulonska
Schwerbehindertenvertretung, Deutsche Telekom AG

"Im Februar 2016 nahm ich als Schwerbehindertenvertretung an einer Team-Mediation teil, die von Frau Ongsiek-Uhrmeister als Fachexpertin für Mediation von Telekom Training durchgeführt wurde. Das Team hatte viel gemeinsam erlebt und war durch hohen Krankenstand, persönlichen und innerbetrieblichen Konflikten nicht mehr in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Es handelte sich um einen Fall von wirtschaftlichem Schaden für den Bereich (hoher Krankenstand, fehlende Motivation) zwischen zwei Teams. Es mussten externe Firmen eingekauft werden.

Dem Mediationsverfahren standen die Teammitglieder zunächst sehr skeptisch gegenüber. Frau Ongsiek-Uhrmeister ist es sehr schnell gelungen, eine Vertrauensbasis zu schaffen, die Grundlage war für eine tragfähige, von allen Beteiligten gemeinsam getroffene Lösung. Mich hat die ruhige Art von Frau Ongsiek-Uhrmeister beeindruckt, sie hat durch aufmerksames Zuhören und Einfühlsamkeit jedes Teammitglied mitnehmen können. Dadurch haben die Teammitglieder ihre verloren gegangenen Gemeinsamkeiten wiedergefunden, sich gegenseitig gestärkt und sind sich menschlich wieder näher gekommen. An einem weiteren Termin wurde das gegenseitige Verständnis im Team und mit der Führungskraft gestärkt und das Miteinander gefördert. Die gemeinsam erarbeiteten Vorgaben wurden von allen akzeptiert und die Teammitglieder arbeiten wieder gerne miteinander. Aus der Nachbetrachtung stelle ich fest, dass Ausfallzeiten durch Krankenstand zurückgegangen sind und die Teammitglieder sich gerne unterstützen.

Ich habe gerne mit Frau Ongsiek- Uhrmeister zusammen gearbeitet und kann sie als Mediatorin und Konfliktmanagerin nur weiterempfehlen."

Rechtsanwalt Helmut Legarth
Kanzlei Kupferschläger

"Ich kenne Frau Ute Ongsiek-Uhrmeister seit Sommer 2006 in ihrer Eigenschaft als engagierte Betriebsrätin im Telekommunikationsbereich. Seit Sommer 2010 waren wir als Beisitzende für den Betriebsrat in einer Einigungsstelle der DTAG tätig. In den ca. 30 gemeinsamen Sitzungen sind ca. 400 Personalmaßnahmen verhandelt worden.

Frau Ongsiek-Uhrmeister konnte auf die weit überdurchschnittlichen Fachkenntnisse auf den jeweils einschlägigen Rechtsgebieten zurückgreifen, die sie während der Dienstzeit und der Betriebsratstätigkeit erwarb. Sie verfolgte eloquent ihre Rechtsauffassung und überzeugte in den Erörterungen der jeweiligen Maßnahmen. Sie unterbreitete wohl begründete Vorschläge zur Einigung. Dabei nahm sie nicht nur die Interessen der Beschäftigten in den Blick sondern berücksichtigte auch in angemessenem Umfang die Positionen und Interessen des Arbeitgebers. Dadurch war ihr Votum abgerundet und breit aufgestellt, was die Überzeugungsfähigkeit deutlich steigerte. Sie war stets auf Augenhöhe mit dem Vorsitzenden und den Vertretern der Arbeitgeberseite. Ihr Votum wurde geschätzt und ihr Wort hatte Gewicht."

... aus dem Bereich Konfliktmanagement / Mobbing

Siegfried Wernsdorf
ehemaliger Mitarbeiter Vertrieb, Vivento, Deutsche Telekom AG

"Im Lauf meiner 38jährigen Berufstätigkeit bei der ehemaligen Deutschen Bundespost und des daraus entstandenen Unternehmens Deutsche Telekom AG bleiben bis jetzt viele positive, aber auch negative Erinnerungen.

Die herausragende negative Erfahrung in diesem Unternehmen war, wie  leitende Angestellte ihre Führungsaufgabe wahrgenommen haben. In meinem Fall eskalierte es mit einer Führungskraft aus dem HR-Bereich. Durch unsoziales Verhalten kam es letztendlich zu einem hohen Krankenstand und damit zum Schaden des Unternehmens. Um sich gegen den Psychoterror am Arbeitsplatz und den regelmäßigen Schikanen eines Vorgesetzten zu wehren, stößt man schnell an seine physischen und psychischen Grenzen.

Für mich persönlich war es ein Glücksfall, dass ich in einer derartigen Situation tatkräftige Unterstützung von unserer Mobbing- und Konfliktberaterin Frau Ute Ongsiek bekommen konnte. Ich bin ihr zur tiefsten Dankbarkeit verpflichtet. Es war sehr beeindruckend, wie sie sich für mich eingesetzt hat und auch gegen Widerstände gekämpft hat.

  • Sie haben mir Mut gemacht, nicht zu resignieren.
  • Sie haben mir Kraft gegeben, sich gegen das Unrecht zu wehren.
  • Sie haben mich unterstützt, für meine Rechte zu kämpfen und mir meine Würde zurückgegeben.

In einer Unternehmenskultur, die von Angst um den eigenen Arbeitsplatz geprägt ist, ist es um so bemerkenswerter, wenn Opfer und vermeintlich Schwächere so tatkräftig beim Kampf um ihre Rechte unterstützt werden. Dafür gebührt Frau Ongsiek mein Respekt und meine Hochachtung.

Ich wünsche ihr auch weiterhin viel Erfolg und Tatkraft. Möge die Quelle, aus der sie ihre Energie und Zuversicht schöpft, nie versiegen."

... aus dem Bereich Stressmanagement / Burnout

Ronald M., 45 aus Herne
im September 2019

"Durch großen beruflichen und privaten Stress war ich in der Situation einer schweren Depression bzw. in einer der Stufen zum Burnout. Ich war dadurch leider nicht mehr
arbeitsfähig. Ohne externe Hilfe ist es fast unmöglich, da wieder raus zu kommen. Jeder, der sich schon mal um Termine bei Psychologen bemühen musste, weiß, wie schwierig es ist, überhaupt einen Termin zu bekommen. Obendrein muss dann natürlich auch das Zwischenmenschliche passen, denn man vertraut sich in solch einer Situation ja einer fast fremden Person völlig an. Hinzu kommt, dass ein Psychologe nur an der Oberfläche kratzen kann, da er sich mit den vielfältigsten Krankheitsbildern beschäftigen muss.

Durch Zufall habe ich Frau Ongsiek-Uhrmeister bei einem kleinen Workshop zum Thema Stress-Management und Burnout in Herne kennengelernt. Dadurch entstanden der weitere Kontakt und die Chance, aus der für mich bis dato schwierigsten Situation meines Lebens herauszukommen.

Schon einige Tage später saß ich in Frau Ongsiek-Uhrmeisters Räumlichkeiten und durfte ihre Beratung genießen. Insgesamt waren es ca. 15 Gespräche, die wir zusammen geführt haben. Frau Ongsiek-Uhrmeister ist eine extrem freundliche und empathische Person, voller Wissen und eigener Erfahrung zum Thema Stress und Burnout. Schritt für Schritt haben wir Ursachen und Lösungen für mich erarbeitet und ich bekam Werkzeuge an die Hand, die man im Berufsleben und privat 1:1 umsetzen kann.

Nach jedem Termin mit Ihr fühlt man sich einfach besser, das Selbstbewusstsein wird gestärkt, man lernt, dass es für alles eine Lösung gibt, sei die Situation auch noch so
verfahren. Natürlich muss man auch seine Hausaufgaben machen und viel üben. Es ist ein Geben und Nehmen.       

Heute nach 6 Monaten habe ich meinen letzten Termin bei Frau Ongsiek-Uhrmeister und bin nun wieder so stark, dass ich mich beruflich in der Wiedereingliederung befinde.

Ich kann Frau Ongsiek-Uhrmeister uneingeschränkt als Trainerin Stressmanagement und Burnout-Beraterin weiterempfehlen und bin ihr sehr dankbar. Sie hat nicht mehr und nicht weniger getan als mein Leben wieder schön zu machen."

Mitgliedschaften: